Sandra Arentz-Hildebrandt - Inahberin von arentz förster bocks und Fachfrau für Werbung

Sandra Arentz-Hildebrandt - Beratung & Kreation

„Du siehst Dinge und fragst “Warum?”, doch ich träume von Dingen und sage “Warum nicht?”

Dieses Zitat von George Bernard Shaw passt perfekt zu mir, meiner Lebensauffassung und Berufserfahrung. Denn schon während meines Studiums der Germanistik und Medienwissenschaften in Düsseldorf habe ich immer nebenbei gearbeitet um – klar – Geld zu verdienen, aber auch um aus dem „echten Leben“ zu lernen.

Egal ob ich als Verkäuferin, Hundesitterin, Account Assistent, Lehrstuhlmitarbeiterin oder im Marketing gearbeitet habe, bei mir stand immer das „Warum nicht?!“ im Fokus und ich habe wirklich viele Menschen kennengelernt und durch die unterschiedlichen Anforderungen in den Jobs gelernt, welche Ansprüche und Bedürfnisse zu erfüllen sind.

Mit Menschen arbeiten, Ideen und Visionen entwickeln, jeden Tag neue Herausforderungen meistern, Kommunikation erlebbar machen … – das ist es, was ich liebe.

Mein bisheriger Werdegang

  • Werbeagentur (1999 - 2010): Management Supervisior bei Rapp Germany (jetzt Track) - von Strategie, Katalog, Verkaufsförderung, Off- und Online-Projekten, Partner-Programmen, Kundenzeitschriften über Pitches und New Business
  • Marketing und Marketing-Service (1995 - 1999): Mitarbeiterin bei Abo-Service International und ALP-Partner Marketing  - alles rund um die Bereiche Direct Mailings, Neukundengewinnung, Kundenbindung und Statistiken
  • Studienbegleitend (1998): Studentische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universiät Düsseldorf
  • Studium (1991 - 1998): Studium der Germanistik und Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Dienstleistung (nebenberuflich): Mitarbeiterin im Verkauf bei Strenesse (Strehle GmbH & Co. KG) und TOD's in Düsseldorf

Was mich ausmacht? - Ich habe Eier!

Sie denken jetzt bestimmt: Kann man das nicht anders ausdrücken? Muss es denn solch ein umgangssprachlicher Ausdruck sein? Ja, muss es, denn es trifft den Nagel auf den Kopf. Ich nenne Dinge beim Namen, lege den Finger in die Wunde(n), rede nicht nach dem Mund und traue mich auch mit ungewöhnlichen Ansätzen und Ansichten zu polarisieren.

Ich bin keine Mainstream-Beraterin – ich bin eine Querdenkerin, ein kreativer Querkopf und eine stetige „Warum nicht!“-Sagerin. Und alle Kunden schätzen genau das besonders an mir. Also, wenn Sie kreative Querdenker mit Verstand suchen, die nicht „Warum?“ fragen, sondern „Warum nicht!“ antworten, dann sollten Sie mich und meine Kollegen von arentz förster bocks kennenlernen!

Arbeitsplatz von Sandra Arentz-Hildebrandt
Kleine kreative Helfer bei der Werbeagentur arentz förster bocks aus Lübeck